10.12.2021
Deutsches Rotes Kreuz

Prof. Böttiger zum Bundesarzt gewählt

Neues Präsidium der größten deutschen Hilfsorganisation

Prof. Dr. Bernd Böttiger, Foto: Michael Wodak
Prof. Dr. Bernd Böttiger, Foto: Michael Wodak

Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, ist auf der 70. Bundesversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am 20. November 2021 als neuer Bundesarzt in das Präsidium gewählt worden. Bei der Tagung wurde das komplette Führungsgremium der größten deutschen Hilfsorganisation neu gewählt. Der Kölner Anästhesist und Notfallmediziner übernimmt für die nächsten vier Jahre in seiner Funktion als Bundesarzt unter anderem die Koordination der Landesärzte des DRK sowie den Vorsitz der Konferenz der Landesärzte, zudem berät er die Gremien auf Bundesebene in medizinischen Fragen und nimmt fallweise Stellung zu aktuellen medizinischen Fragestellungen. „Ich freue mich sehr über die Wahl und meine neue Aufgabe als Bundesarzt des Deutschen Roten Kreuzes. Diese Aufgabe ist aus meiner Sicht eine große Ehre, weil die Notfallmedizin mir immer besonders wichtig war. Sie ist meine große Leidenschaft und auch mein Forschungsschwerpunkt. Seit mehr als 20 Jahren bin ich in die Entwicklung der weltweiten Leitlinien zur Wiederbelebung und zur Ersten Hilfe federführend involviert. Ich kann diese Themen nun an dieser Stelle mit den Landesärztinnen und -ärzten sowie vielen anderen vorantreiben. Menschen zu helfen ist für mich absolut zentral“, so Prof. Böttiger zu seiner Wahl.

Nach oben scrollen